Social Schmidt

über das Leben einer Mom(preneur!)

Hausaufgaben

Schulaufgaben – Tipps für Eltern, damit es besser klappt

| Keine Kommentare

Tell your friends about it:

Über den Sinn oder Unsinn von Schulaufgaben kann man streiten. Fakt ist, dass Schulaufgaben eine weit verbreitete Methode sind, um den Schulstoff zu wiederholen und zu vertiefen. Da muss wohl so ziemlich jedes Kind durch! Schon mal Sätze wie „Schulaufgaben sind doof“ oder „Mama, das ist ist blöd. Das mach ich nicht.“ vielleicht auch „Ausmalen? Ich will richtige Schulaufgaben. Das ist Kindergartenkram.“ gehört? Dann seid ihr nicht die einzigen. Damit die Schulaufgaben nicht zum Frust werden, sondern eher Richtung Lust gehen, hier ein paar Tipps für euch Eltern. Probiert diese aus. Es wird eure Nerven schonen 😉 .

Schulaufgaben – 3 Tipps für Eltern

1. Wo soll mein Kind Schulaufgaben machen?

Sucht zusammen mit eurem Kind einen Platz aus, der aufgeräumt und ruhig ist. Am besten eignet sich dafür der Esstisch oder vielleicht auch ein kleiner Tisch in der Küche. Nicht das Kinderzimmer! Das Kind findet dort mindestens 10 Sachen, die viel interessanter sind als die Schulaufgaben!

2. Wann soll mein Kind Schulaufgaben machen?

Auch wenn von Pädagogen gerne erzählt, dass man eine feste Zeit mit dem Kind vereinbaren soll, ist es in der Praxis kaum einzuhalten. Da wären nämlich noch der Blockflötenunterricht, die Freundin, mit der das Kind auf jeden Fall heute spielen will etc. BESSER: Vereinbart von Tag zu Tag wann Schulaufgaben gemacht werden. TIPP: Nicht sofort nach der Schule. Gönnt euren Kindern eine kleine Pause. Aber auch nicht zu spät. Hier besteht die Gefahr, dass die Kinder zu müde sind.

3. Mein Kind macht ständig Fehler. Darf ich bei den Schulaufgaben helfen?

Auf keinen Fall. Am besten noch nicht mal daneben sitzen. So fördert ihr die Selbständigkeit eurer Kinder und schenkt ihm wertvolles Vertrauen. Wenn die Schulaufgaben fertig sind, dürft ihr sie mit eurem Kind durchsehen. So weiss euer Kind, wo es Fehler gemacht hat und kann es das nächste Mal besser machen. Aber bitte wirklich nicht korrigieren. Die Lehrer merken das sowieso 🙂 .

Ja, aber …

Ich weiss! Jedes Kind ist individuell. Während das eine Kind noch sehr viel Unterstützung braucht, ist das andere schon sehr selbständig. Ihr solltet euer Kind auch immer individuell behandeln und nicht stupide irgendwelchen Richtlinien folgen. Wichtig ist jedoch, dass eure Kinder Fehler machen dürfen. Sie werden es ein Leben lang tun. Und nur die wenigsten Kinder sind Überflieger.

Das nächste Mal erfahrt ihr, warum ich trotz des guten Tipps dennoch bei den Schulaufgaben neben meiner Tochter sitze. Und zwar genau hier: Den Stift richtig halten!

Eure Mompreneur Anna

Autor: Anna

… Mama eines Engels (7) und eines (B)engels, Ehefrau und Entrepreneur im Bereich Online Marketing. Hier blogge ich über mein Leben als Mompreneur zu Themen rund um Kind und Job.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.