Social Schmidt

über das Leben einer Mom(preneur!)

Abnehmen nach der Geburt

| Keine Kommentare

Tell your friends about it:

 

Mein Joggster-Kinderwagen ist nur Tarnung, ich kann die Finger von der Schokolade nicht lassen und wenn ich nur an Sport denke hab ich Muskelkater. Dennoch habe ich es geschafft 19kg nach der Geburt meines Sohnes abzunehmen. Wie? Lest selber:

Abnehmen nach der Geburt mit Sport

Das eben war kein Scherz!!! Allein wenn ich ans Joggen denke komme ich schon aus der Puste. Aber mit einem Joggster-Kinderwagen kann man auch wunderbar spazieren gehen 🙂 . So drehe ich tagtäglich meine kleine Runde, wenn die Grosse in der Schule ist.

Als Ziel habe ich mir kurz nach der Geburt 30 Minuten Bewegung gesetzt. Mit meinem täglichen Spaziergang erreiche ich dieses auch locker. Setzt euch lieber kleine Ziele und freut euch, wenn ihr dann doch mehr geschafft habt. Wie ihr seht ist meine Runde wirklich nicht lang, aber mein Ziel erreiche ich immer. Und ist meine kleine Runde nicht wirklich schön?

Die Ernährung

KuerbissuppeAuch hier kann ich leider nicht punkten. Schokolade ist und bleibt einfach mein Laster. Ich könnte mich ja zusammenreissen, aber es geht nicht. Ich brauche meine tägliche Nervennahrung 🙂 . Das einzige was ich an meiner Ernährung umgestellt habe, ist, dass ich abends keine Kohlenhydrate mehr esse (Low Carb). Kein Brot, keine Nudeln, keine Kartoffeln etc. Anfangs habe ich es auch nicht wirklich geglaubt, aber es gibt viele leckere Sachen, die keine Kohlenhydrate haben, gut schmecken und auch noch satt machen. Und die Pfunde purzeln tatsächlich. ABER: Ich muss eben schnell meinen pädagogischen Zeigefinger heben. Denkt an eure grossen Kinder! Auch am Tisch seid ihr Vorbilder. Redet nicht zuviel vom Abnehmen und wenn es notwendig ist, dann müsst ihr auch mal ein Brot essen. Meine Grosse ist z.B. von der Sorte: „Das mag ich nicht! Wenn du das nicht essen musst, dann ess ich das auch nicht“. Also gibt es doch ab und an mal ein Brot. Ob ich will oder nicht.

Dennoch 19kg nach der Geburt abgenommen?

Ja!!! Und das ohne grosses Tamtam. Macht euch nicht so viel Stress mit dem Abnehmen nach der Geburt und hört auf zu googlen welchen Sport ihr ab wann nach der Geburt machen könnt. Setzt euch kleine Ziele, die ihr erreichen könnt, ansonsten frustriert es nur. Wie ihr seht bin ich alles andere als perfekt (dafür hab ich ein perfektes Leben 😉 ) und habe es auch geschafft. Geht mit euren Kindern spazieren so viel ihr könnt. Euren Grossen gebt ihr das Laufrad (je nach Alter) oder einen Roller. Dann „spaziert“ ihr gleich einen Schritt schneller. Wenn ihr euch auf ein Fahrrad einlasst, dann wird der Spaziergang echt knackig. Plant am besten gleich Zeit für ne Dusche hinterher ein. Und verzichtet ab und an mal auf Kohlenhydrate. Der Rest ergibt sich von selber. Ich weiss nicht wie oft ich einfach abends zu müde zum Essen war. Gefühlt renne ich die Treppen in unserem Haus auch 500 Mal am Tag etc etc etc. Als Mama ist man eben doch irgendwie immer in Bewegung!

Eure Mompreneur Anna

Autor: Anna

… Mama eines Engels (7) und eines (B)engels, Ehefrau und Entrepreneur im Bereich Online Marketing. Hier blogge ich über mein Leben als Mompreneur zu Themen rund um Kind und Job.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.